REPAfix.de | Smart Repair – professionell und preiswert | Verschweißen

Verschweißen

Regeln für das Verschweißen:

1. Gleiches mit Gleichem verschweißen

Es lassen sich nur identische Materialien verschweißen, wie z.B. PP mit PP. Ein Verschweißen von PP mit PVC oder anderen Kunststoffen ist nicht möglich! Ausnahmen: XENOY (PC/PBTP) ist verschweißbar mit PC PP/EPDM, allerdings nur bedingt verschweißbar mit PP.

2. Richtige Temperatur

Der Kunststoff muss erwärmt werden, bis er plastifiziert (teigig, weich) ist. Das Heißluftschweißgerät (z.B. SCHELB) besitzt Funktionsprogramme, wo die Richtwerte für Temperatur und Luftmenge für verschiedene Kunststoffarten gespeichert sind. Weiterhin bietet das Heißluftschweißgerät die Möglichkeit eine individuelle Programmierung von Temperatur und Luftmenge durchzuführen. (siehe Tabelle).

 

Kurzzeichen Kunststoff Temperatur
PVC hart Polyvinylchlorid 340°C
HD/PE Polyäthylen 300°C
PP/EPDM Polypropylen/

Äthylen-

Propylen-Terpolymere

280°C
PC Polycarbonat 370°C
ABS Acrylnitril-Butadien-

Styrol-Copolymere

360°C
PVC weich Polyvinylchlorid 370°C
PP Polypropylen 320°C
PA Polyamid 400°C
ABS/PC/ALPHA Honda Polymer-Alloy 350°C
PC/PBTP

(Xenoy/

Pocan)

Polycarbonat/

thermo-

plastischer Polyester

350

 

3. Gleichmäßiger Druck

Beim Drahtschweißen wird der Anpressdruck durch Drücken auf den Schweißdraht aufgebracht .

4. Gleichmäßige Geschwindigkeit

Um eine gute Verschweißung zu erzielen ist auf eine gleichmäßige Arbeitsgeschwindigkeit zu achten.

5. Beenden des Schweißvorganges

Nach Beenden des Schweißvorganges muss gewartet werden bis die Naht abgekühlt ist. Der überstehende Draht sollte möglichst nahe am Grundmaterial abgeschnitten werden. Die jeweilige Schweißgeschwindigkeit hängt von der Dicke des Bauteils und des Schweißdrahtes ab. Beide müssen sich zur Verschweißung im weichen Zustand befinden.

Visit Us On Facebook